Betonbruestungen
Betonschutz 1 Foto sto

Die Gefährdung kommt von außen, liegt quasi in der Luft. Die Zerstörung beginnt, wenn der Beton erst einmal “sauer” ist

Sinkt der pH-Wert unter 10, setzt die zerstörende Wirkung der Korrosion ein.             Feuchtigkeit reagiert mit dem Bewehrungsstahl, er korrodiert. Dabei wird aus 1mm Stahl eine 5mm starke Rostschicht mit gewaltiger Sprengkraft.

Die Alkalität nimmt laufend ab. Die besondere Gefahr: Alkalitätsverlust bleibt unsichtbar und damit unbemerkt. Erste Anzeichen, wie kleinere Abplatzungen werden nicht ernst genommen

Fazit: Neuer Beton ist gegen Alkalitätsverlust mit geeigneten Beschichtungen zu schützen

Sind Schäden erst sichtbar, bleibt nur noch die fachgerechte Betonsanierung.

Startseite

Betonsanierung - Betonschutz

Neue Betonflächen brauchen Schutz, schadhafte eine gründliche Sanierung.

Betonschaden 01 Foto Disbon
Betonschaden 02 Foto Disbon
Betonschaden 03 Foto Disbon

Betonsanierung als Schaubild

Beton Graphik Brillux

auf blank entrosteten Bewehrungsstahl erfolgt Korrosionschutz-Beschichtung.

Ausbrüche, Flanken u. beschichteter Bewehrungsstahl werden mit Haftschlämme vorbehandelt.

Reprofilierung mit modifiziertem Spezial Grob-u. Feinmörtel.

Ausgleichsspachtelung, Strukturangleichung mit Feinspachtel aus dem System.


Betonbeschichtung nach der Sanierung oder vorbeugend auf neuen Betonflächen.

Beton Graphik 6 Brillux

Neuer Beton oft mit feinen Haarrissen, leicht prüfbar durch Benetzung mit Wasser..

Grundierung mit Tiefgrund zur Einstellung der Saugfähigkeit.

Zwischenbeschichtung mit Betonfinish

Schlußbeschichtung mit Betonfinish

Rißüberbrückende Beschichtung


Beton Graphik 7 Brillux

Porenfüllende elastische Betonbeschichtung

Grundierung mit Tiefgrund zur Einstellung der Saugfähigkei

Strukturegalisierung durch Porenspachtelung oder 1-2 mal Beton Elastikfüller

Zwischenbeschichtung mit Betonfinish

Schlußbeschichtung mit Betonfinish


Betonschutz 2 Foto sto

Logo Maler Gutknecht